Damböck

Atelier Damböck Messebau mit Stil

 

Das 1975 gegründete Münchner Atelier Damböck ist einer der Mitglieder des FAMAB Verbandes. In ihrer 35 jährigen Erfolgsgeschichte haben sie sich einen Spitzenplatz auf dem internationalen Markt erarbeitet und leiten Messebauprojekte auf baufachlichem Know-how. Das Unternehmen versucht in jeder Projektphase, ein Teil des Kundenunternehmens zu sein, um spezifisch auf die Anforderungen der einzelnen Kunden eingehen zu können. Wichtig ist es für das Unternehmen, in der innovativen Beratungsphase, den Kunden mit ihrem Fachwissen zur Seite zu stehen. Mit ihren 98 Mitarbeitern werden auf 6800 m² Werkstattflächen über 350 Projekte pro Jahr durchgeführt.

 

Das Unternehmen hat sich besonders hervorgetan durch ihre umweltfreundlichen Lösungen. Jeder Messestand wird so abgestimmt, um möglichst klimaneutral errichtet zu werden. Die langjährige Erfahrung, die das Unternehmen aufweist, hilft Ihnen Messestände zu entwickeln, die zwar nicht ohne Umweltbelastung gebaut werden können, aber komplett klimaneutral realisiert werden. Der Erhalt der vielen Auszeichnungen ist ein Beweis für die Qualität

der erstellten Messestände und die Anerkennung des aktiven Umweltbewusstseins.

Die langwierige Erfahrung, die auf verschiedenen Ausstellungen erworben wurde, hat gezeigt es existiert kein perfekter Messestand. Die Anforderungen, die an die verschiedenen Installationen gestellt werden, sind zu verschieden. Es gibt nur gute Spende und richtig gute, ein Patentrezept für die Konstruktion eines Messestandes. Ein Messestand muss immer individuell auf die Anforderungen der Aussteller angepasst sein. Dabei wird die definierte Markenidentität berücksichtigt, um von der bestimmten Zielgruppe wahrgenommen zu werden. Ein guter Messestand muss immer aus der großen Menge herausstechen. Nur wenn der Stand dem Kunden, trotz allgemeiner Reizüberflutung der Messe, in Erinnerung bleibt, ist das Ziel des Messebauers erreicht.

 

Architektonisch werden helle, offene und übersichtliche Messestände erwartet. Der Kunde soll schon beim ersten Anblick die Thematik des Standes erfassen können. Die Ausstellungsstücke und die Dekoration müssen sich integrieren und auch in den Phasen sichtbar sein, wenn viele Kunden gleichzeitig den Stand besuchen.